Bach-Blüten


Bachblüten wurden ursprünglich für Menschen entwickelt, um disharmonische Zustände der Seele zu regulieren. Da auch Hunde eine Seele besitzen, lag es nahe, dass im Laufe der über 80-jährigen Geschichte der Bachblütentherapie auch immer mehr Hundebesitzer und -therapeuten auf die Idee kamen, die Blütenmittel bei den Zottelschnauzen einzusetzen. Und der Erfolg in der Praxis bestätigt immer wieder, dass die Anwendung sowohl als Mono- als auch als Begleittherapie sehr sinnvoll und hilfreich sein, insbesondere bei verhaltensauffälligen Hunden und in besonderen Stress- und Ausnahmesituationen.

In der Regel reagieren Hunde sogar besser bzw. schneller auf eine Bachblütentherapie als Menschen, da ihre Verbindung zur Seele nicht wie beim Menschen durch ein Ego unterbrochen wird. Hunde haben keinen logischen Verstand, um die Wirksamkeit zu hinterfragen oder durch Fixierung auf ein bestimmtes Ergebnis zu blockieren. So gelten Bachblüten aus der 

 Sicht vieler Tierheilpraktiker insbesondere als sehr effektive Beruhigungsmittel für Hunde, sofern diese richtig ausgewählt und verabreicht werden. Denn wie bei Menschen hängt der Behandlungserfolg maßgeblich von der Mittelauswahl ab.

Spezielle Bachblüten für Hunde gibt es nicht. Es kommen die gleichen 38 Mittel zum Einsatz, die auch für Menschen bestimmt sind. Dazu werden die Charaktereigenschaften, die den verschiedenen Bachblüten zugeordnet sind, auf den Charakter von Hunden übertragen, um so die passenden Blütenessenzen zu finden. Auch bei Hunden geht es also darum, den Seelenzustand als wahre Ursache für Probleme möglichst präzise zu erfassen, um den größtmöglichen Therapieerfolg zu erreichen.

Möglichkeiten und Grenzen von Bachblüten für Hunde

Wie auch bei Menschen gilt zunächst einmal, dass mit Bachblüten keine körperlichen Krankheiten und Beschwerden behandelt werden, sondern ausschließlich seelische Aspekte. Denn Dr. Edward Bach als Entwickler dieser Therapiemethode war der festen Überzeugung, dass jeder manifesten Erkrankung ein negativer Seelen- oder Gefühlszustand vorausgeht. Diese Grundannahme sollte bei einem verantwortungsvollen Einsatz stets berücksichtigt werden. Demnach ersetzen Bachblüten für Hunde ausdrücklich keine tierärztliche Behandlung bei körperlichen Beschwerden. Gleichzeitig darf jedoch durchaus in Betracht gezogen werden, dass bei Hunden ein noch weitaus engerer Zusammenhang zwischen seelischen Fehlhaltungen und körperlichen Störungen besteht als bei Menschen, da sich Hunde- bzw. Tierseelen im Allgemeinen hauptsächlich über den Körper erfahren und ausdrücken.

Das Hauptpotenzial liegt mit Sicherheit in der seelischen Wirkung bei Verhaltensproblemen. Bachblüten für Hunde mit Ängsten einzusetzen, hat zum Beispiel den Vorteil, dass man damit direkt auf den seelischen Ursprung einer Angst eingehen kann. 

Ebenso wirken Bachblüten bei Trauer, z. B. nach Verlust einer wichtigen Bezugsperson und können so die Psyche des Hundes positiv beeinflussen und unterstützend wirken.

Erfahrungsgemäß sprechen Hunde besonders bei akuten psychischen Störungen gut auf Bachblüten an, sodass sich häufig bereits nach wenigen Tagen eine Verhaltensänderung zeigen kann. Je länger ein problematisches Verhalten manifestiert hat, desto schwieriger und langwieriger gestaltet sich der Einsatz jeglicher alternativmedizinischer Mittel. Diese Tatsache gilt also auch für die Bachblüten wie auch die Homöopathie.

Der Behandlungsmethode mit Bachblüten sind aber auch Grenzen gesetzt. Vorallem bei aggressiven Hunden darf man sich nicht allein auf eine potenzielle Wirkung der Blütenessenzen verlassen. Ein falscher Umgang mit dem Hund oder eine nicht artgerechte Tierhaltung lassen sich durch eine Bachblütentherapie nicht kompensieren. Die Problematik müsste in solchen Fällen mit der Hundeverhaltenstherapeutin abgeklärt werden.

Auch durch Überzüchtung entstandene Charakterfehler lassen sich mit Bachblüten nur selten korrigieren, wobei in derartigen Fällen unter Berücksichtigung der seelenspezifischen Theorie, die der Bachblütentherapie zugrunde liegt, für ganzheitlich orientierte Bachblüten Berater eine Besserung denkbar ist. Selbst wenn man positive Effekte erzielt, sind diese meist nicht dauerhaft und klingen spätestens nach Absetzen der Bachblüten wieder ab.

Unsere Bachblüten sind genau auf Heimtiere abgestimmte Bio Bach Blüten. Sie sind immer alkoholfrei. Es gibt sie als Notfall Kombi (Tropfen, Globuli, Salbe) sowie als Themen Mischungen für Katzen, Hunde und Pferde. 

Ab chf 20.-- / Flasche (20gr.)


Möchten Sie sich beraten lassen? Dann klicken Sie hier :